Was ist Quartiersmanagement?  
   
Ziel des Projektes ‚Soziale Stadt’ in Neustadt bei Coburg ist es, die Wohn- und Lebenssituation im Bereich Haarbrücken / Siemensring durch die Stärkung des sozialen Zusammenhalts, sowie der Sanierung des baulichen Zustandes der Häuser und des Wohnumfeldes zu verbessern. Ein wichtiger Bestandteil des Projektes ist das Quartiersmanagement, welches mit dem Büro im Stadtteil Haarbrücken als Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürger des Quartiers zur Verfügung steht.


Aufgaben

  • Aktivierung, Stärkung und Stabilisierung der im Stadtteil  vorhandenen Kompetenzen und Potenziale unter aktiver Mitwirkung ortsansässiger Institutionen wie der Haarbrücker Grundschule, des Kindergartens Rabennest und der evangelischen Kirche sowie des FC Haarbrückens
  • Verbesserung der Kommunikation der Bewohner/innen im Sinne positiver Nachbarschaft
  • Initiieren von Projekten zur Verbesserung  der individuellen und familiären  Wohnsituation, der Wohnumfeld Bedingungen und der sozialen und kulturellern Infrastruktur
  • Enge Kooperation insbesondere mit der Bewohner/innen, den Wohnungsbaugesellschaften, Gewerbetreibenden und städtischen Ämtern
  • Sprachförderung für Eltern und Kinder

Zielsetzung

  • Erhöhung der Attraktivitäten innerhalb des Stadtteils
  • Stärkung der Identifikation der Bewohner mit dem Stadtteil Haarbrücken / Siemensring
  • Senkung des Wohnungsleerstandes
  • Schaffung von Anziehungspunkten für die Bürger und für Besucher
  • Stabilisierung sozialer Strukturen

Maßnahmen

  • Spezielle Angebote für besondere Bevölkerungsgruppen (ältere Bewohner, Kinder und Jugendliche,
    Menschen mit Migrationsintergrund)
  • Städtebauliche und bauliche Erneuerung
  • Verbesserung des Wohnumfeldes im Stadtteil
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Aktivierung und Einbeziehung der Bewohner